Dienstag, 1. August 2017

Rezension zu "Was andere Menschen Liebe nennen"

Rezension zu "Was andere Menschen Liebe nennen" 👫💓

Stephen ist unsichtbar. Niemand kann ihn sehen, bis Liz, ein neues Nachbarsmädchen, ihn vor seiner Türe sieht. Beide fühlen sich zueinander hingezogen. Liz bemerkt es lange Zeit nicht, dass er unsichtbar ist. Unsichtbar ist er, weil sein Grossvater, seine Mutter verflucht hat. Sein Grossvater ist ein Fluchsprecher, so versuchen die beiden ihn aufzuhalten...

Mir hat die Geschichte im Grossen und Ganzen ziemlich gut gefallen. Die Geschichte ging für mich in eine völlig andere Richtung, als ich gedacht habe. Diese Variante gefiel mir ganz gut. Doch ich finde das Ende zu komisch. Das Stephen am Schluss einfach unsichtbar bleibt ist nicht toll. Ein Buch das man nicht unbedingt gelesen haben muss. Ansonsten fand ich die Geschichte gut. Eine magisch, zauberhafte Geschichte.

Der Schreibstil war super toll. Einfach zu lesen, so hatte man die Geschichte schnell gelesen. Das Cover ist einfach, aber doch schön gestaltet. Und wieder einmal hat die Geschichte in New York gespielt.

Fazit: Ein tolles Buch, muss man aber nicht gelesen haben, also 4/5 Sternen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Rezension zu "Die Endlichkeit des Augenblicks"

Rezension zu "Die Endlichkeit des Augenblicks" 👫💕   Autor: Jessica Koch                                318 Seiten   Roman ...