Freitag, 18. August 2017

Rezension zu "Stalker"

Rezesion zu "Stalker" 👻👫💔

Bildergebnis für Stalker louise voss & mark edwards Alex liebt das Schreiben, möchte es aber noch perfektionieren. Er meldet sich bei einem Schreibkurs, beim College, an. Seine Dozentin, Siobhan, findet er dabei sehr anziehend. Ihre Figur einfach atemberaubend sexy. Doch wie kann er sie für sich gewinnen? Er versucht alles um sie für sich zu gewinnen. Dabei würde er auch einen Mord begehen oder den Schlüssel ihres Hauses kopieren.
Kaum hat Siobhan ihn los, wird sie einversüchtig auf seine neue Freundin und schickt Emily alles grässliche, was sie nur findet.

Ein verzwickte Geschichte, die mir unglaublich gut gefallen hat. Die ganze Idee, die mir zuerst gar nicht so zugesprochen hat, aber mich unglaublich überrascht hat. Man fiebert richtig mit, mit den beiden Hauptprotagonisten, besonders mit Siobhan. Fast auf jeder neuen Seite stellt man neue Theorien auf, die sich aber immer wieder verneinen. Kleine Erotik-Szenen, die gut zur Geschichte passen, ergänzen die Geschichte gut. Bei den letzten 100 Seiten kann man das Buch kaum mehr aus der Hand legen, ausser man hat eine Mama, die einem zum Mittagessen ruft ;) Dieses Buch zeigt einem auch den Weg, wie schwierig es ist, ein Buch zu veröffentlichen. Wieviele Nerven man dabei haben muss und man immer wieder von vorne beginnen muss.

Ein Buch, dass sich unglaublich gut und schnell lesen lässt. Aus zwei Perspektiven geschrieben, aber dennoch hat man den Überblick immer noch über die Geschichte. Manchmal wiederholen sich die Geschehnisse, aber aus der anderen Perspektive, was einem dann noch den anderen Einblick der Situation zeigt.

Fazit: Ein für mich überraschendes Buch, also 5/5 Sternen von mir:)

Freitag, 11. August 2017

Lesemonat Juli

Lesemonat Juli 📚

Endlich kommt mein Lesemonat Juli...
Ich habe im Juli 3 Bücher gelesen mit einer Seitenanzahl von 1159. Dies macht etwa 37.39 Seiten pro Tag.

Mein SuB beträgt anfangs Monat 46 Bücher, Ende Monat 43 Bücher.

Bildergebnis für Piniensommer🎀Piniensommer
    
     446 Seiten
   
    🌞🌞🌞🌞
    
     Stefanie Gerstengerber                                


Bildergebnis für die liebe zum regen🎀Die Liebe zum Regen
    
     301 Seiten
    
     🌞🌞🌞🌞
   
      Claire Hoffmann


Bildergebnis für was andere menschen liebe nennen🎀Was andere Menschen Liebe nennen
    
     412 Seiten
   
    🌞🌞🌞🌞
   
      Andrea Cremer & David Levithan



Lustig ist, dass alle Bücher im Monat Juli 4 Sterne bekommen haben.
Von diesen Büchern findet ihr alle Rezensionen hier auf meinem Blog.

Donnerstag, 10. August 2017

Rezension zu "Bruderlüge"

Rezension zu "Bruderlüge" 👥👦👪

! FORTSETZUNG ! von Schwesterherz

Autor: Kristina Ohlsson
Seiten: 445
Verlag: Limes
Gerne: Thriller
Flexibler Einband

Mio wird immer noch vermisst. Martin Benner muss sich auf die Suche nach ihm machen, sonst sieht er seine Adoptivtochter nie mehr. Lucifer, der Vater von Mio, möchte ihn wieder haben. Es geschehen zwei Morde, die Martin angehängt werden. Unter ständiger Beobachtung versucht er weiterhin Mio zu finden, ohne etwas von Lucifer preis zu geben. Es geschehen noch weitere Morde. Martin fliegt wieder nach Amerika. Dort verändert sich sein ganzes Leben.

Die ganze Geschichte hat mir besser gefallen, als der erste Teil. Besonders gut hat mir der Schluss gefallen, als er erfahren hat, dass Lucifer, also Vincent, sein Bruder ist. Ein, für mich nicht, vorhersehbarer Schluss. Mir war zwar klar, dass ein Polizist etwas mit Lucifer zutun hatte, war aber doch überrascht, als Didrik es zugab. Der Pass von Sebbe, der Mio übernommen hat, ist in der heutigen Welt fast schon alltäglich. Dass Lucy, trotz den Umständen, immer bei Martin blieb, muss wahre Liebe sein, wobei es immer wieder kleine Ausseinandersetzungen gab. Eine Geschichte zum knobeln und mitraten.

Der Schreibstil ist, wie schon beim ersten Band, super zu lesen. Besonders durch die letzten 100 Seiten, flog man nur so. Die Kapitel wurden sinnvoll geschrieben. Es hatte einen Roten Faden durch das ganze Buch. Ein gelungener Abschluss der Diologie.

Fazit: Ein mega gutes Ende dem man einfach nur 5/5 Sternen geben kann.

Dienstag, 1. August 2017

Rezension zu "Was andere Menschen Liebe nennen"

Rezension zu "Was andere Menschen Liebe nennen" 👫💓

Stephen ist unsichtbar. Niemand kann ihn sehen, bis Liz, ein neues Nachbarsmädchen, ihn vor seiner Türe sieht. Beide fühlen sich zueinander hingezogen. Liz bemerkt es lange Zeit nicht, dass er unsichtbar ist. Unsichtbar ist er, weil sein Grossvater, seine Mutter verflucht hat. Sein Grossvater ist ein Fluchsprecher, so versuchen die beiden ihn aufzuhalten...

Mir hat die Geschichte im Grossen und Ganzen ziemlich gut gefallen. Die Geschichte ging für mich in eine völlig andere Richtung, als ich gedacht habe. Diese Variante gefiel mir ganz gut. Doch ich finde das Ende zu komisch. Das Stephen am Schluss einfach unsichtbar bleibt ist nicht toll. Ein Buch das man nicht unbedingt gelesen haben muss. Ansonsten fand ich die Geschichte gut. Eine magisch, zauberhafte Geschichte.

Der Schreibstil war super toll. Einfach zu lesen, so hatte man die Geschichte schnell gelesen. Das Cover ist einfach, aber doch schön gestaltet. Und wieder einmal hat die Geschichte in New York gespielt.

Fazit: Ein tolles Buch, muss man aber nicht gelesen haben, also 4/5 Sternen.

Samstag, 22. Juli 2017

Rezension zu "Die Liebe zum Regen"

Rezension zu "Die Liebe zum Regen" 👵💓💦

Vera ist 57 Jahre alt und möchte raus aus ihrem Alltag. Sie will als Au-pair nach England. Hals über Kopf steigt sie in den Flieger nach London. Dort soll sie drei ganz verschiedene Mädchen hüten. Kaum ist sie da, verlässt ihr Vater ganz schnell das Haus und meldet sich erst später wieder. Nun ist sie alleine mit den drei Mädchen und versucht den Alltag zu meistern, doch das ist nicht ganz einfach, da die Familie ein Geheimnis versucht zu vertuschen. Auch bei ihr und ihrem Ehemann ist es nicht ganz einfach.

Eine Geschichte, die man schnell gelesen hat und einen immer wieder schmunzeln lässt, aber es ist auch eine traurige Geschichte. Jedoch ist das Ende sehr offen, das gefällt mir persönlich nicht so gut. Es bleiben viele Fragen offen. Es hatte immer wieder kleinere Sprünge drin. Das Buch hätte gut noch 100 Seiten vertragen können und dann auch ein bisschen ausführlicher. Ansonsten war es eine tolle Geschichte mit super unterschiedlichen Charaktere, wie z. B. Zoe, Ruby oder Vera. Obwohl es eine traurige Geschichte ist, gab es durch die ewigen Streiche von Amanda, immer wieder lustige Momente.

Der Schreibstil war einfach und schnell zu lesen, man musste sich nicht wahnsinnig konzentrieren. Die Kapitel waren nicht so lang und richtig abgeteilt. Das Cover ist einfach gehalten und hat schöne Details darauf.

Fazit: Leider nicht so ausführlich geschrieben, darum 4/5 Sternen.


Sonntag, 16. Juli 2017

Rezension zu "Piniensommer"

Rezension zu "Piniensommer" 🌲🚤💖

Immer noch heimlich treffen sich Nicola und Stella, da beide Familien versuchen, die beiden ausseinander zu halten. Wie immer treffen sie sich für einen Bootsausflug. Es ist, wie es immer ist, bis etwas schreckliches passiert. Stella ist am Boden zerstört genauso die Mutter von Nicola. Ein Wunder wird dennoch geschehen. Stella bricht ihr Studium ab, um sich vollkommen auf die Sache zu konzentrieren...

Mir hat das Buch gut gefallen, obwohl man einzelne Stellen vorher gesehen hat. Eine spezielle Familiengeschichte, die ein tolles Happy-End hat. Die ganze Geschichte hatte die ein oder andere Länge, die aber schnell wieder gelesen war. Eine Geschichte, die alles gegen die Gesetze, der damaligen Zeit, erzählt. Es stecken viele Emotionen in der Geschichte, die man auch gespürt hat. Die Tochter von Stella, verbindet Flora und Stella, mit Nicola. So entsteht eine schöne Schwiegermutter-Schwiegertochter-Beziehung. Die Grabkappelle ist ein wichtiges Projekt der ganzen Geschichte, die man sich gut vorstellen kann.

Der Schreibstil hat mir, wie schon bei "Das Sternenboot" sehr gut gefallen. So geschrieben, dass man sich alles gut vorstellen kann. Immer wieder wurde Hintergrundwissen eingebaut, welche auf der waren Geschichte basiert und zu dieser Zeit passiert ist.

Fazit: Ein guter Abschluss der beiden Bände, darum 4/5 Sternen.

Mittwoch, 28. Juni 2017

Rezension zu "Anschlag von rechts"

Rezension zu "Anschlag von Rechts" 💣👮

Am Anfang wird die Flucht von 5 Familien, jeweils aus einer Sicht einer Person, beschrieben. Alle Familien werden in die gleiche Asylunterkunft eingeteilt.
Drei Freunde treffen sich wie immer zu einem Feierabendbier, doch diese Nacht werden sie zu Verbrechern. Ein paar Stunden und Bierchen später werfen sie einen Molotowcocktail in die Asylunterkunft. Dabei haben sie schon auf Facebook, What'sApp und co. schon viele ähnliche ausländerfeindliche Sprüche fallen lassen.

Die Geschichte ist eine spezielle Geschichte, weil sie leider immer wieder, in der heutigen Welt, vorkommt. Diese Geschichte ist ja auch eine wahre. Mich hat das Buch sehr beeindruckt und hat mir gezeigt, wie schlimm solche Aussagen sein können. Die Familien werden immer wieder in der Geschichte erwähnt, wobei die drei Täter im Vordergrund sind. Spannend ist zu sehen, wie die Täter immer wieder versuchen alles auf den Alkohl zu schieben. Das Buch ist mir aber mehr als eine Dokumentation vorgekommen und nicht wie eine Erzähl-Geschichte.

Der Schreibstil war so, dass man das Buch schnell durchlesen konnte, obwohl es ein heikles Thema ist. Die ganze Vorgeschichte mit der Flucht und das ganze Verfahren wurde gut beschrieben. Das Cover ist passend gewählt und zeigt; Das Fenster, wo der Molotowcocktail hineingeworfen wurde.

Fazit: Eine beeindruckende Geschichte, die 4/5 Sternen bekommt.

Sonntag, 25. Juni 2017

Rezension zu "Niemand wird sie finden"

Rezension zu "Niemand wird sie finden" 👧✖

Flynns Freundin January ist verschwunden. Die Polizei und das ganze Dorf, Ann Arbor, macht sich auf die Suche. Sie finden die Kleider, die mit Blut verschmiert sind. Ab dieser Sekunde geht es um Leben und Tod. Dabei hat Flynn selber ein Geheimnis, das er vor sich und den anderen zu vertuschen versucht.Seit die Mutter von January einen reichen Politiker, Jonathan Walker, geheiratet hatte, ging sie auf eine bessere Schule. Sie behauptete immer, sie hätte keine Freunde... Kannte er January überhaupt nicht richtig? Und was hatte sie mit dem Theater-AG Leiter zutun?

Mir gefiel die ganze Geschichte ziemlich gut. Flynn, der nach seinem eigenem Ich sucht und ob er echt schon immer schwul war. Es ist ein aktuelles Thema, Schwulenhass und Lesbenhass. Wie es leider immer wieder im Alltag vorkommt, dabei können diese Personen doch nicht einmal etwas dafür. Besonders gut hat mir die Szene gefallen, als Flynn, Kaz und Cedric Hoffmann im Zimmer waren und als Cedric sich schliesslich erschossen hatte. Ich selber hätte es keine Sekunde in diesem Zimmer ausgehalten. Die Szenen aus der Vergangenheit haben einem geholfen, January besser zu verstehen. Man kam gut durch das Buch, da es einfach und gross geschrieben war. Es hatte eher ein überraschendes Ende. Aber irgendwie hat mir noch irgendwas gefehlt. Ich kann nicht sagen was, aber irgendwas...

Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen, da er nicht kompliziert gschrieben war. Die Kapitel wurden sinnvoll aufgeteilt und waren nicht zu lang. Für dass dies der erste Roman von Caleb Roehrig ist, ist er sehr gut geschrieben worden. Hut ab! Ein Geschichte, die ich so noch nicht gelesen habe. Das Cover ist schön gestaltet.

Fazit: Das Buch hat mir gut gefallen. 4/5 Sternen :)

Sonntag, 11. Juni 2017

Rezension zu "Die Bestimmung des Bösen"

Rezension zu "Die Bestimmung des Bösen" 😈

Als kleines Kind wird man ins Auto gesetzt und soll bis hundert zählen. Nach diesen hundert sind die Eltern tot. Dies ist der Kommissarin Alexis Hall passiert, darum kämpft sie gegen das "Böse". Ein neuer Fall trifft ein, dass das ganze Leben von Alexis verändert. Ihr Adoptivvater, ein freudiger Wissenschafter, untersucht seit einiger Zeit das sogenannte kill-gen. Alexis hat es ebenfalls in sich. Der neue Fall wird immer persönlicher und macht sie am Schluss fast verrückt. Dabei stellt sie sich immer wieder die Frage; " Habe ich dieses Gen auch so intensiv, wie meine Eltern? Und hätte ich nicht etwas anderes werden sollen, als Kommisarin?

Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Es ist zwar ein eher biologischer Thriller, aber es war gerade Recht. Man merkt auch, dass viel Hintergrundwissen mit eingebaut war. Die Charaktere haben mir sehr gut gefallen und man hat richtig mit ihnen mitgelitten. Die ganzen Beschreibungen konnte man sich gut vorstellen. Vorallem wie die ganzen Leichen beschrieben wurden, hat mir sehr gut gefallen.  Mitgeraten hat man sowieso, wer die ganzen Morde begangen hat und wie das alles zusammen hängt. Interessant war auch, wie alle unter die Lupe genommen wurden, dann aber doch nicht die Täter waren. Der Schluss hatte ein zum Teil überraschendes Ende, wobei man doch Vermutungen hatte. Das Buch befasst sich auch mit den sogenannte "Menschenrassen", was ja ein sehr aktuelles Thema ist und wahrscheinlich auch immer sein wird.

Der Schreibstil hat mir auch sehr gut gefallen. Er war so geschrieben, dass man schnell durch die Seiten kam. Es hatte zwar die ein oder anderen Begriffe, die man nicht gerade verstand, aber sie wurden so erklärt, dass man sie gut verstand. Obwohl ich eine Prüfungswoche hatte, habe ich das Buch innerhalb einer Woche durchgelesen.

Fazit: Wie ihr wahrscheinlich vermutet, gebe ich dem Buch 5/5 Sternen :)

Samstag, 3. Juni 2017

Rezension zu " Schwesterherz "

Rezension zu " Schwesterherz " 👧💓

Martin Benner ist ein normaler Anwalt, wie jeder andere auch. Jedoch kommt eines Tages ein Mandant, Bobby, in seine Kanzlei und gibt ihm einen Auftrag, der sein ganzes Leben verändern wird. Es geht um den Fall Sara Texas, die angeblich fünf Leute umgebracht haben soll. Ihr Bruder, also Bobby, ist aber davon überzeugt, dass sie es nicht war. Martin geht mit seiner Freundin, Lucy, erneut auf die Suche. Bis er bemerkt, dass er den Fall besser nie angenommen hätte...

Mir hat die Geschichte gut gefallen, obwohl  der Anfang für mich eher langgezogen war. Erst ab den letzten hundert Seiten kam die Neugier, wie es wohl weitergeht. Das Buch spricht ein Thema an, dass nicht gerade unheikel ist. Ich finde aber, dass es gut gelöst wurde. Speziell fand ich das Interwiev, welches anfangs der Kapitel immer geschrieben war. Mal etwas gutes anderes. Die ganze Geschichte hatte einen roten Faden, ohne grosse Sprünge dazwischen. Die Charaktere fand ich sympathisch und vorallem ist mir Belle, die Adoptivtochter von Martin, sehr ans Herz gewachsen. Generell fand ich die Geschichte unterhalten und freue mich schon auf Bruderlüge.

Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen. Er war einfach geschrieben und kam im Grossen und Ganzen gut voran. Vorallem weil es ziemlich gross geschrieben war. Leider kam das "Suchtlesen" erst auf den letzten hundert Seiten, was ich sehr schade fand. Das Cover interpretiere ich so, dass Sara Texas darauf abgebildet ist.

Fazit: Ein gutes Buch, was am Schluss Lust auf mehr macht ;) Darum 4/5 Sternen :)

Want to Read Juni 2017

Want to Read Juni 2017📚💝

Ich nehme mir im Juni 4 Bücher vor:

Schwesterherz

Niemand wird sie finden

Anschlag von Rechts

Die Bestimmung des Bösen

Dies wären dann 1490 Seiten. Sollte machbar sein,aber da ich noch einige Prüfungen schreiben muss, ist es wahrscheinlich gerade recht :)

Neuzugänge Mai 2017

Neuzugänge Mai 2017😍📚

Im Mai hatte ich 5 Neuzugänge :)

Schwesterherz

Niemand wird sie finden

Anschlag von Rechts

Die Bestimmung des Bösen

Piniensommer

Dies sind alles Reziexemplare und ich freue mich schon sehr auf die Bücher ;)

Lesemonat Mai 2017

Lesemonat Mai 2017 📚🌸💕

 Ich habe im Mai 3 Bücher gelesen. Dies waren etwa 1178 Seiten, also 38 Seiten pro Tag.

Das Mädchen mit dem Löwenherz
383 Seiten
3/5 🌟
Jürgen Seidel

Tote Mädchen lügen nicht
283 Seiten
5/5 🌟
Jay Asher

Das Sternenboot
512 Seiten
4/5 🌟
Stefanie Gerstengerber

Montag, 22. Mai 2017

Rezension zu " Das Sternenboot"

Rezension zu "Das Sternenboot" 🌟🚣💗

Autor: Stefanie Gerstenberger
512 Seiten
Taschenbuch
Verlag: Diana
Gerne: Roman

Nicola und Stella werden am gleichen Tag geboren, doch das ist auch schon das Einzige, was sie miteinander verbindet. Nicola ein Wunschkind, wächst ärmlich, aber behütet auf. Nach 5 Jahren wird sein Vater erschossen und wächst jetzt nur noch mit seiner Mutter Flora auf. Seine grosse Leidenschaft ist das Tauchen. Stella wächst in einer Adelsfamilie auf. Sie ist die dritte Tochter, sollte aber ein Junge werden, da sonst kein Nachwuchs der Familie kommen wird. Stella wird von der Mutter verstossen und wird von ihrer Tante Assunta grossgezogen. Beide gehen in die selbe Schule. Nicola hat schon sehr früh ein Auge auf Stella geworfen, was Stella aber nicht gerade passt.

Mir hat das Buch gut gefallen. Die Kapitel wurden so eingeteilt, dass man keine Probleme mit den verschiedenen Erzählperspektiven hatte. Die ganze Handlung konnte man grösstenteils nachvollziehen, jedoch ging mir das mit der Verlobung am Schluss zu plötzlich und zu schnell. Dennoch bin ich gespannt, wie die ganze Geschichte mit den beiden weitergeht. Mann erfährt einiges über das frühere Leben in Sizilien, wie man gelebt hat oder immer noch lebt. Dieses Buch verleiht einem ein richtiges Fernweh. Die Marchesa wurde richtig hochnässig und unfreundlich rübergebracht, was wahrscheinlich auch gewollt war. Der Marchese wurde am Anfang auch eher unfreundlich rübergebracht, aber gegen Schluss wurde er einem mehr sympathischer. Maria, die Haushälterin, kam als echte Italienerin mit einem grossen Herz rüber. Auch die anderen Charaktere wachsen einem richtig ans Herz.

Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen. Es wurde so geschrieben, dass man das Gefühl hatte voranzukommen. Verständliche Sätze, die man gut verstanden hat. Ein Buch, dass mir mehr Lust auf Familiengeheimnisse macht, darum habe ich auch gleich das zweite Buch angefragt;)

Fazit: Das Buch hat mir viel Spass bereitet und Lust gemacht auf mehr, von mir 4/5 Sternen :)

Sonntag, 21. Mai 2017

Want to Read Mai 2017

Want to Read Mai 2017📚💗🌷

Im Mai nehme ich mir nur 3 Bücher vor, falls ich noch mehr schaffen sollte, werde ich frei entscheiden.

Das Mädchen mit dem Löwenherz
383 Seiten

Tote Mädchen lügen nicht
283 Seiten

Das Sternenboot
512 Seiten

Wären dann 1178 Seiten, die ich eigentlich gut schaffen sollte ;)


Lesemonat + Neuzugänge April 2017

Lesemonat + Neuzugänge April 2017📚🌸💓

Es kommt endlich mein Lesemonat vom April online.

Ich habe 5 Bücher gelesen:

Das Tagebuch der Anne Frank
201 Seiten
🌟🌟🌟🌟🌟
Anne Frank

Mythica-Göttin des Meeres
448 Seiten
🌟🌟🌟
P.C. Cast

Good as Gone
320 Seiten
🌟🌟🌟
Amy Gentry

Mein Herz ist eine Insel
380 Seiten
🌟🌟🌟🌟🌟
Anne Sanders

Und jetzt lass uns tanzen
222 Seiten
🌟🌟🌟🌟🌟
Karine Lambert

Es waren insgesamt 1571 Seiten, das machen 52.37 pro Tag.
ein aktueller SuB beträgt 43 Bücher.

Dazu kommen 2 Neuzugänge:
 Tote Mädchen lügen nicht (Filmausgabe)
Das Sternenboot

Freitag, 5. Mai 2017

Rezension zu " Tote Mädchen lügen nicht "

Rezension "Tote Mädchen lügen nicht"🔫👧

Clay Jensen kam aus der Schule und fand vor der Tür ein Päckchen mit Kassetten. Er legt die erste Kassette in einen Kassettenrekorder und hört Hannah Bakers Stimme. Hannah war eine ehemalige Mitschülerin, doch jetzt ist sie tot. Auf den Kassetten erzählt Hannah 13 Gründe, besser gesagt 13 Personen, warum ihr Leben ein Ende gefunden hat. Clay ist einer der Gründe, sonst hätte er die Kassetten nicht erhalten. Am liebsten würde Clay die Vergangenheit nochmals durchleben und Hannah helfen bevor es soweit kommt, doch das ist jetzt zu spät.

Mir hat die Geschichte sehr gut gefallen. Man versteht gut, warum Hannah sich umgebracht hat, da die Geschichte ganz von vorne beginnt. Die Idee mit den Kassetten ist ausergewöhnlich und hat mir sehr gut gefallen. Die Gefühle beider Charaktere sind emotional geschrieben, da auch ein Junge mal weinen darf. Die Gedankengänge von Clay werden gut mit der Kassettestimme vermischt. Die Kapitel wurden so geschrieben, dass man gut immer Kapitel weisse lesen konnte. Man wollte immer wissen, welche Person kommt als nächstes und was sie gemacht hat, dass es soweit kam. Die einen schlimmer, die anderen weniger schlimm oder weil sonst die Geschichte nicht komplett wäre. In Gedanken stellt man sich dann soetwas immer vor, was das Ganze nur noch schlimmer macht.

Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen. Wohl es ein ernstes Thema ist, flog man nur so durch die Seiten, weil dieses Buch ein grosses Suchtpotential hat. Ich habe dieses Buch jetzt schon zum zweiten mal gelesen und es hat mir genauso gut gefallen, wie beim ersten mal.

Fazit: Wie könnte es auch anders sein, natürlich 5/5 Sternen.


Donnerstag, 4. Mai 2017

Rezension zu " Das Mädchen mit dem Löwenherz "

Rezension "Das Mädchen mit dem Löwenherz"👧🐆💓

Autor: Jürgen Seidel
383 Seiten
Hardcover
Verlag: cbj
Gerne: Thriller

Anna ist ein Waisenkind und hat ein mega super Gedächnis. Sie kann ein Text einmal durchlesen und später den Text Wort für Wort wiedergeben. Selber nennt sie es "Wolkenauge". Dies nutzt Zangl, der für die Reformation Luthers ist, aus um den Papst und alle anderen die mit ihm sind, die Wichtigkeit zu zeigen, was Luther da macht. Für Anna beginnt ein grosses Abenteuer, das sie sehr mit nimmt und durch Höhen und Tiefen geht.

Mir hat das Buch ganz ok gefallen, da es immer wieder Zeitsprünge gab und man erst wieder ein Stück lesen musste, um zu wissen wo man gerade ist. Leider gab es für mich auch immer langgezogene Stellen, wo einfach nichts passierte. Anna wurde gut beschrieben und man konnte ihre Gefühle gut verstehen. Ansonsten hat die Geschichte gut gezeigt, wie es dazumal, in Luthers Zeit, so zu und her ging. Die Idee, dass Anna Briefe an Luther schreibt, war etwas das mir gut gefallen hat.
Auch die Aufmachung vom Buch gefällt mir sehr.

Der Schreibstil liess sich eigentlich recht zügig lesen, da es aber immer wieder zu langegezogenen Stellen kam, habe ich für das Buch länger gebraucht als geplant. Die Briefe wurden so geschrieben, dass sie eine gewisse Länge hatten, aber nicht zu lang waren. Die zum Teil etwas kürzer geschriebene Briefe, gaben einem das Gefühl gut voran zu kommen.

Fazit: Ein Buch, das die ein oder andere Schwäche hatte, aber trotzdem Gutes bereit hält. Von mir 3/5 Sternen.


Samstag, 22. April 2017

Rezension zu " Und jetzt lass uns tanzen "

Rezension "Und jetzt lass uns tanzen" 👯💃👫👴👵

Autor: Karine Lambert
222 Seiten
Fester Einband
Verlag: Diana
Gerne: Roman

Zwei Menschen, je ein Ehepartner verloren. Beide warten auf das Sterben. Doch hätte Marguerite sich nicht überreden lassen ins Bagnères-de-Bigorre zu gehen, um sich zu entspannen, hätte sie Marcel nie kennengelernt. Marguerite hat ihren langjährigen Ehemann verloren. Genauso hat Marcel um die gleiche Zeit seine Ehefrau verloren. Er sucht Erholung in den Pyrenäen und lernt dort Marguerite kennen. Beide erzählen ihre Lebensgeschichte und blühen erst richtig auf, da beide noch nie das gemacht haben, was sie wollten.

Die Geschichte wird aus der Ich-Perspektive von Marguerite und Marcel erzählt, zum Teil auch kurz von ihren Söhnen oder Töchtern. Es liest sich recht schnell, das liegt wahrscheinlich auch daran, dass das Buch nur 220 Seiten hat. Beide Charaktere sind sehr unzufrieden mit dem Altern, doch man merkt noch gut die alte Frische, die in ihnen wieder zum Vorschein kommt. Dies ist eine besondere Geschichte, da sie nicht gerade alltäglich ist. Sonst liest man nur Geschichten über junge Personen, die die Liebe ihres Lebens finden und nicht über alte, die neu aufblühen.

Der Schreibstil hat mir gut gefallen, wobei mich manchmal die französischen Ausdrücke störten, aber schliesslich ist ja auch ein französischer Roman. Die Kapitel fingen immer auf der rechten Seiten an, was ich noch speziell fand. Das Cover ist passend zu dem Inhalt gewählt worden, da es zeigt, wie Marguerite und Marcel aufeinander zulaufen/zueinander finden.

Rezension zu " Mein Herz ist eine Insel "

Rezension "Mein Herz ist eine Insel"🌊😍

Autor: Anne Sanders
380 Seiten
Flexibler Einband
Verlag: blanvalet
Gerne: Roman

Isla Grant verlässt ihre Insel, Bailevar, für zehn Jahre. Sie lernt Eric kennen, doch das ist jetzt vorbei. Wo soll sie, ausser nach Hause zurück, auf diese schreckliche Insel, hin? Den Kontakt zu ihrer Familie besteht kaum. Doch kaum ist sie Zuhause begegnet sie ihrer alten Jugendliebe, Finn, wieder. Ihre einziger Lichtblick ist die alte Dame Shona, die für ihr Leben gerne Geschichten und Legenden erzählt. Besonders gerne erzählt sie die Geschichte von Eilean O Shean, vor langer, langer Zeit. Als ob das nicht genug wäre taucht auch noch ein Tourist, Jared, auf und lässt sich nicht von der Insel vertreiben. Was hat dies alles mit ihrer Familie und Shona zu tun? Wozu sollte sie auf dieser Insel bleiben? 

Mir hat das Buch unglaublich gut gefallen! Es war eine Mischung aus Drama, Familiengeheimnisse und Selbstfindung. Die Geschichte wird in der Ich-Perspektive erzählt, die von Isla's Seite und von Finn's Seite. Dazwischen wird immer ein Stück von der Eilean O Shean Geschichte erzählt. Obwohl es Perspektivwechsel gab, kam man immer noch sehr gut mit. Die Gedanken jeder einzelnen Charaktere konnte man sich genau vorstellen und gut nachvollziehen warum man es macht. Am Schluss gab es ein ziemlich überraschendes Ende, das man nicht gerade vermutet hätte.

Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen. Vorallem da ich in einer längeren Leseflaute steckte und schon lange kein Buch mehr beendet habe. Ich habe es regelrecht durchgesuchtet, so gut fand ich es! Das Cover finde ich auch ein Traum. Ich kann es jedem weiter empfehlen, der nach etwas "leichtem" sucht und Familiengeheimnisse liebt.

Fazit: Das Buch bekommt von mir natürlich 5/5 Sternen und lege es jedem ans Herz!


Mittwoch, 19. April 2017

Rezension zu " Good as Gone"

Rezension "Good as Gone"

Autor: Amy Gentry
320 Seiten
Taschenbuch
Verlag: C.Bertelsmann
Gerne: Roman

Das schlimmste was allen Eltern passieren kann, ist Tom und Anna passiert. Ihre 13-Jährige Tochter wurde entführt. Die Polzei macht sich auf die Suche, doch man findet keine Spur und legt die Akte weg. Acht Jahre später taucht eine junge Frau auf und behauptet, ihre Tochter zu sein. Die Familie kann ihr Glück kaum fassen, dass ihre lang vermisste Tochter wieder aufgetaucht ist. Doch Anna findet keine Ähnlichkeiten mit ihrer früheren Tochter und bekommt Zweifel, dass es nicht ihre Tochter ist. Anna verfolgt sie zu den Therapiestunden bis sie herausfindet, dass ihre Tochter sehr gerne die Kirche besucht...

Die Geschichte wird in der Gegenwart und Vergangenheit erzählt, dies macht das Ganze ziemlich verwirrend. Vorallem weil die Vergangenheit keine genaue Reihenfolge hatte. Zum einen steht Anna, die Mutter der entführten Julie,wie sie das Ganze aufnimmt und zum anderen die verschiedenen Personen von Julie. Die Schwester von Julie, Jane, verwechselt man schnell mal mit Julie selber. Ziemlich stark steht der Glaube im Mittelpunkt, dies macht es wahrscheinlich für die meisten schwierig zu verstehen.

Der Schreibstil war ziemlich einfach geschrieben, so kam man auch gut voran, obwohl es zum Teil verwirrend geschrieben war.

Fazit: Ein einfaches Buch für zwischendurch und darum 3/5 Sternen von mir ;)

Sonntag, 9. April 2017

Want to Read April 2017

Want to Read April 2017📚📖

Etwas spät, aber besser als nie, kommt mein WtR für den April 2017.
Ich habe in diesem Monat noch Ferien, darum hoffe ich, dass ich ein paar Bücher gelesen bekomme. Vorgenommen habe ich mir folgende Bücher:

@Good as Gone 
@Mein Herz ist eine Insel
@Und jetzt lass uns tanzen
@Das Mädchen mit dem Löwenherz
@Tote Mädchen lügen nicht
@Das Tagebuch der Anne Frank

Alle werde ich wohl oder übel nicht lesen, aber da es alles Reziexemplare sind, ausser 'Das Tagebuch der Anne Frank', sollte ich sie eigentlich lesen.💪😅📚

Samstag, 8. April 2017

Neuzugänge März 2017

Neuzugänge März 2017📚

Es durften 8 neue Bücher bei mir einziehen :)
3 sind von meinem Geburtstag und die anderen sind alle vom Bloggerportal.

@Dark love - Dich darf ich nicht lieben
@Dark love - Dich darf ich nicht finden
@Dark love - Dich darf ich nicht begehren
@Good as Gone
@Mein Herz ist eine Insel
@Und jetzt lass uns tanzen
@Das Mädchen mit dem Löwenherz
@Royal - Ein Königreich aus Glas

Sonntag, 5. März 2017

Rezension zu Der Klang deines Lächelns

Inhalt: Die Geschichte erzählt die grauenvolle Nacht von Ally und Charlotte. Ally ist Zuhause als die Polizei die schreckliche Nachricht überbrachte, das Joe, ihr Ehemann, im Krankenhaus liegt. Sofort geht sie ins Krankenhaus und steht ihrem Ehemann bei. Gleichzeitig wird Charlotte darüber informiert das David, ihr Ehemann, ebenfalls im Krankenhaus liegt, weil er einen Herzschwächeanfall erlitten hat. Die beiden erleiden eine grauenvolle Nacht, die die ganze Vergangenheit wieder aufblühen lässt...
Meinung: Der Leser bekommt einen Einblick in eine so schreckliche Situation, die leider tagtäglich immer wieder in Krankenhäuser vorkommen. Emotional ist man Ende des Buches sowieso. Obwohl es ein Ernstes Thema ist, fliegt man nur so durch die Seiten.
Charlotte kommt an Anfang leicht arrogant vor, dies verfliegt aber sobald sie die ersten Tränen vergossen hat. Es ist auch interessant, dass zwei total unterschiedliche Welten aufeinander treffen und doch sind sie so ähnlich. Ich kann es jedem weiterempfehlen, der auf emotionale und familiäre Geschichten steht. ;)

Freitag, 3. März 2017

Meine anderen SocialMedia- Seiten🙈

Mich findet man  auf Bookstagram unter @ booklove_03

Bei Lovelybooks unter Rori03

Bei Goodreads unter Romina Vieli

😉🙈💖

Want to read März 📚📖

Gerne möchte ich diese 3 Bücher lesen💖

💐 Das Lied von Eis und Feuer - Die Saat des goldenen Löwen

💐 Der Klang deines Lächelns

💐 Mythica - Göttin des Meeres

💐 Eragon - Der Auftrag des Ältesten

Ansonsten möchte ich noch meine Instagram - Challenge beenden🙈

SuB😊📚

Hier findet ihr alles über meinen aktuellen SuB (Stapel ungelesener Bücher) ❤
SuB
@ Harry Potter und der Feuerkelch
@ Harry Potter und der Orden des Phönix
@ Harry Potter und der Halbblutprinz
@ Harry Potter und die Heiligtümer des Todes
@ Mythica - Göttin des Lichts
@ Mythica - Göttin des Frühlings
@Mythica - Göttin der Rosen
@ Mythica -  Göttin des Sieges
@ Mythica - Göttin der Legenden
@ Eragon - Die Weisheit des Feuers
@ Eragon - Das Erbe der Macht
@Herr der Ringe - Die Gefährten
@ Herr der Ringe - Die zwei Türme
@ Herr der Ringe - Die Rückkehr des Königs
@ Touched - Die Schatten der Vergangenheit
@ Touched - Die Macht der ewigen Liebe
@ Das Lied von Eis und Feuer - Sturm der Schwerter
@ Das Lied von Eis und Feuer - Die Königin der Drachen
@Das Lied von Eis und Feuer - Zeit der Krähen
@ Das Lied  von Eis und Feuer - Die dunkle Königin
@ Das Lied von Eis und Feuer - Der Sohn des Greifens
@ Das Lied von Eis und Feuer - Ein Tanz mit Drachen
@ Feuer & Flut
@ Salz & Stein
@ Der Nachtzirkus
@ Das Leuchten der Stille
@ Das Schicksal ist ein mieser Verräter
@ Wie Monde so silbern
@ Wie Blut so rot
@ Wie Sterne so golden
@ Wie Schnee so weiss
@ Der Winterpalast
@ Sie
@ Ein ganzes halbes Jahr
@Royal-Ein Königreich aus Glas
@Passagier 23
@Der Ruf des Kuckucks 


❤-Willkommen auf meiner Bücherseite

Ich habe mich dazu entschlossen in die Welt der Blogger einzusteigen :)
Auf dieser Seite wird sich das Thema rund um Bücher drehen📚❤
Z. B. Lesemonate, Neuzugänge, Tags, Want to reads und noch vieles mehr



Rezension zu "Stalker"

Rezesion zu "Stalker" 👻👫💔 Alex liebt das Schreiben, möchte es aber noch perfektionieren. Er meldet sich bei einem Schreibkur...