Samstag, 20. Januar 2018

Rezension zu "Herrscherin der tausend Sonnen"

Rezension zu "Herrscherin der tausend Sonnen" 👧🌞🌑

Bildergebnis für herrscherin der tausend sonnenRhoda Belleza

398 Seiten

cbt Verlag

Science Fiction

Kronprinzessin Rhiannon Ta'an ist die einzige überlebende ihrer Familie. Man beschützt sie, bis sie 16 Jahre alt ist, dann soll sie zur Herrscherin gekrönt werden. Ihr einziges Ziel dabei ist es, der Tod ihrer Familie zu rächen. Doch sie muss abtauchen, da sie nur knapp ihrem Leben entgangen ist. Schnell erklärt man sie für tot und sucht den Mörder. Ins Visier gelangt der Pilot Alyosha, der wegen seiner Herkunft, Wraeta, sehr verdächtig ist. Wraeta ist nämlich Erzfeind von Kalus.

Eine Geschichte, die aus zwei Perspektiven erzählt wird. Zum einen von Rhees Seite, also von Rhiannon, und zur anderen von Alyoshas Seite. Bei der Perspektive von Rhee geschehen immer wieder Sachen, die einem in die Geschichte ziehen. Aus Alyoshas Perspektive geschieht aber meinstens nichts aufregendes, was den Lesefluss leicht unterbricht. Da es meine erste richtige Science Fiction Geschichte war, musste ich mich zuerst in diese Vorstellung hinein finden. Dies gelang mir am Anfang ziemlich gut, doch dann hatte ich Mitte des Buches eine kleine Länge, die ich dann aber doch noch überwunden habe. Die Charaktere finde ich nicht unsympathisch, aber auch nicht sehr sympathisch, dadurch wuchsen sie mir nicht ans Herzen. Der Cliffhänger am Schluss des Buches ist für mich so klein, dass ich es sehr gut aushalten kann, bis der zweite und letzte Band erscheint. Trotzdem werde ich bald wieder zu einem Science Fiction Buch greifen.

Der Schreibstil war ziemlich flüssig zu lesen. Wenn etwas mehr geschehen wäre, hätte man den Schreibstil noch mehr geniessen können. Das Cover ist sehr schön gestalten und macht die ganze Geschichte attraktiver.

Fazit: Ein super Debüt Buch, trotz einigen Schwächen, darum 4/5 Sternen.

Freitag, 5. Januar 2018

Rezension zu "Unsere verlorenen Herzen"

Rezension zu "Unsere verlorenen Herzen" 👫✉💔

Bildergebnis für unsere verlorenen herzenKrystal Sutherland

384 Seiten

cbt Verlag

Roman

Henry ist noch nie verliebt gewesen, bis Grace, eine neue Mitschülerin, in seine Schule kommt. Grace ist aber kein gewöhnliches Mädchen, sie trägt Jungsklamotten, hat ein kaputtes Bein und eine gebrochene Seele. Beide werden zum Englischlehrer gerufen, der für die Schülerzeitung verantwortlich ist. Er möchte sie gerne als Redaktionsleiter der Zeitung haben, während sich Henry freut es endlich geschafft zu haben, lehnt Grace sofort ab und verlässt den Raum. Henry wird wütend und rennt ihr hinterher. Wie konnte sie so ein Angebot einfach so ablehnen? Er versucht es herauszufinden, dabei erfährt er Sachen, die ihn nicht erwartet hätten.

Eine unglaublich tolle Geschichte, die ein sehr ans Herzen geht. Besonders gut haben mir die einzelnen Chat-Ausschnitte oder aber auch die Idee mit der Powerpoint Präsentation gefallen. Wie Henry immer wieder versucht Grace dazu zu bringen ihn zu lieben, sie ihm aber immer wieder ausweicht, macht die Geschichte zu einem ewigen hin und her. Aber zu einem guten hin und her. Jedes Mal, wenn Grace ihn küsst oder wieder die alte Grace vor dem ganzen Geschehen ist, denkt man sich, doch jetzt hat sie es endlich hinter sich gelassen. Eine Sekunde später ist sie aber wieder die Verschlossene. Es geht wieder von vorne los. Die Ideen, die Henry hatte um sie zu überzeugen, brachten mich zum Teil zum Schmunzeln. Wie konnte Grace nicht wiederstehen? Aber wenn man einer  Person hängt, kann ich es verstehen. Man fühlt mit beiden mit und weiss nicht, auf welche Seite man sich stellen soll. Die einzelnen Zitate, die in das Buch miteingearbeitet wurden, brachten mich zum Teil zum Nachdenken. Toll finde ich auch, dass die Autorin die Quellen der Zitate hinten in das Buch geschrieben hat. Die beiden Freunden von Herny könnten spezieller auch nicht sein, die eine ist Lesbe und der andere hängt immer noch seiner Ex-Freundin hinterher. Die beiden machen die ganze Geschichte noch lustiger. Eine Geschichte, die einem fasst zum Weinen, aber auch zum Lachen und Schmunzeln gebracht hat. Wahrscheinlich jetzt schon ein Highlight von diesem Jahr ;)

Zum Schreibstil muss ich glaub auch nicht viel sagen. Man flog nur so durch die Seiten und schon war das Buch fertig. Die Chat-Ausschnitte, sowie hier und da Grafiken waren super eingefügt. Auch die Kapitel waren nicht zu lang. Das Cover lässt einem eine kitschige Liebesgeschichte vermuten für 12 jährige, doch es war eine ausergewöhnliche Geschichte, die ich auch mit 40 Jahren noch lieben werde.

Fazit: Ich muss glaub nicht mehr viel sagen, ausser das dieses Buch sicher mehr als 5 Sterne verdient hätte, wenn es mehr geben würde. 5/5 Sternen ;)


Donnerstag, 4. Januar 2018

Rezension zu "Angst sollt ihr haben"

Rezension zu "Angst sollt ihr haben" 👥💣❤

Bildergebnis für angst sollt ihr habenManfred Theisen

186 Seiten

cbt Verlag

Jugendbuch

Felix kann Fremde überhaupt nicht ausstehen und macht alles, um sie aus Deutschland zu vertreiben. Aus Lust zieht er sich eine Sturmhaube um und schlägt sie mit einem Schlagring bis sie am Boden liegen und sich kaum noch regen. Nebenbei arbeitet er als Bodyguard vor dem "Nachthimmel", einem Nachtklub. Er lernt den Freund ihrer Mutter kennen, der Politiker bei den "Vereinigten Patrioten" ist. Da ergreift er seine Chance.

Eine Geschichte, die nicht besser in die heutige Zeit gepasst hätte.  Sie zeigt den brutalen Hass den Felix gegen Fremde entwickelt hat. Durch seine Nachtschichten hat er tagsüber sehr viel Zeit zum nachdenken, was leider nicht gut ist. Er kommt auf sehr unschöne Gedanken, die ihm zum Verhängnis werden. Felix temperamentvoller Charakter ist das extremste Beispiel dafür.

Der Schreibstil war leicht zu lesen, so dass man das Buch gut in einem Tag durch hatte. Die Kapitel waren nicht zu lang geschrieben. Das Cover widerspiegelt die Geschichte auf eine gewisse Weise.

Fazit: Ein knall hartes Buch, darum 4/5 Sternen ;)

Rezension zu "Scherben der Dunkelheit"

Rezension zu "Scherben der Dunkelheit" 🎪🌑💗

Bildergebnis
Gesa Schwartz

588 Seiten

cbt Verlag

Fantasy

Anouk wird von ihrer Freundin zu einer Zirkusvorstellung eingeladen. In den Dark Circus, der auf einem Hügel neben ihrem Dorf sein Zelt aufgestellt hat. Bei der Vorstellung sind alle im Bann des Zirkus, doch Anouk kann sich von der Darstellung lösen und schaut Rhasgar direkt in die Augen. Er selber merkt ihren Blick und lädt sie in den Zirkus ein. Der Clown macht ihr dabei besonderns Angst. Rhasgar versucht sie dabei immer wieder zu beschützen und sie aus dem Zirkus zu vertreiben. Anouk lässt sich von ihm nicht vertreiben und hängt sich voll und ganz in ihren Auftritt hinein. Bald muss sie um ihr Leben fürchten, doch sie gibt nicht auf.

Eine super Fantasy-Geschichte, die leider nur langsam in den Bann zieht. Die Grundidee erinnert mich ein bisschen an Der Nacht Zirkus, allerdings habe ich diesen noch nicht gelesen. Am Anfang hatte ich Mühe voran zu kommen, obwohl der Schreibstil leicht zu lesen war. Es war einfach zu wenig Handlung, das einem das Gefühl gab nur auf der Stelle zu stehen und nicht voran zu kommen. Als ich dann den langsamen Einstieg überwunden hatte, hatte ich die Geschichte in zwei Tagen durch. Von da an hatte die Geschichte die Erwartungen von mir erfüllt. Sie versuchen in das Herz-Glas zu gelangen, um es zu zerstören natürlich gelingt es ihnen nicht auf anhieb, doch sie versuchen es wieder und wieder. Man fühlte richtig mit den Charakteren mit, was einem zum weiterlesen "zwang". Die Einblicke aus der Vergangenheit, wie die ganze Dunkelheit in den jeweiligen Personen "entstand" machte das Ganze noch besser. Vorallem wenn man bedenkt, dass die Charaktere keine einfache Vergangenheit hinter sich haben. Geschlagen vom eigenen Vater, eine alkohlsüchtige Mutter oder von einem Waisenhaus ins nächste. Die ganze Auflösung der Geschichte ist für mich nicht schlecht gelöst.

Am Schreibstil habe ich nichts auszusetzen, da er einfach zu lesen war. Die Kapitel hatten schon ihre Längen, vorallem am Anfang, aber am Schluss fiel es einem gar nicht mehr so auf. Zum Cover muss ich glaub nicht viel sagen. Es ist einfach ein Traum.

Fazit: Ein gutes Fantasy-Buch mit zu langem Anfang, darum 4/5 Sternen ;)

Dienstag, 2. Januar 2018

Rezension zu "Fremdes Leben"

Rezension zu "Fremdes Leben" 👪🏥💗

Bildergebnis für fremdes lebenPetra Hammesfahr

496 Seiten

Diana Verlag

Roman

Nach einem Autounfall wird Claudia Beermann in ein Krankenhaus eingeliefert und kämpft dort um ihr Leben und Gedächtnis. Sie weiss so gut, wie garnichts mehr, ausser den einen Satz: "Mach sie tot! Mach sie tot!" So langsam kommen ihr immer wieder einzelne Bilder vor Augen. Ein kleiner Junge, der in einer brennenden Wohnung nach seiner Mutter ruft. Die Mutter erstochen. Oder wie eine Wagen rückwärts einen Hang hinunter stürzt. Ihr Ehemann Carsten, sowie ihr Sohn Maik kommen ihr nicht bekannt vor. Mit der Zeit gelingt es ihr dem ganzen auf die Schliche zu kommen, wobei sie immer wieder neues aus ihrer Kindheit erfährt.

Eine Geschichte, die ziemlich interessant klingt. Doch leider geschieht auf den ersten 300 Seiten sogut wie nichts. Ein ewiges hin und her, das kein Ende zu nehmen scheint.  Von meiner Sicht hätte man das Buch gut 100 Seiten kürzen können. Hat man dann die ersten 300 Seiten gelesen beginnt das Buch endlich richtig. Es beginnt sich so langsam alles zu klären dank der Nachbarin Inge. Jetzt wird es so richtig spannend und man möchte das Buch kaum noch aus der Hand legen. Ich hatte schnell mal einen Verdacht, wer es gewesen sein könnte und lag damit auch richtig.

Der Schreibstil hat mir ganz gut gefallen. Man kam jetzt nicht sehr schnell voran oder hatte Mühe voran zu kommen. Die Kapitel waren meist nicht zu lang geschrieben.

Fazit: Ein Buch, dass man gut kürzen hätte können, darum 3/5 Sternen ;)

Samstag, 2. Dezember 2017

Rezension zu "Die Endlichkeit des Augenblicks"

Rezension zu "Die Endlichkeit des Augenblicks" 👫💕

Bildergebnis für die endlichkeit des augenblicks  Autor: Jessica Koch                             

  318 Seiten

  Roman

  Rowohlt Taschenbuch Verlag

  Taschenbuch

Samantha geht alleine in einen Biergarten und lernt dort Sebastian und Joshua kennen. Sebastian ist ihr sofort sympathisch und sie verabreden sich, da fällt Samantha auf, dass Sebastian im Rollstuhl sitzt. Die beiden kommen zusammen, doch dann fährt Sebastian in den Urlaub und da fällt Samantha erst richtig Joshua auf. Die beiden kommen sich näher. Es gerät alles ausser Kontrolle bis etwas Schlimmes passiert.

Das Buch hat mich fast zu Tränen gerührt, demnach hat es mir sehr gut gefallen. Es liess sich unglaublich schnell lesen, so dass ich es sehr schnell durchgelesen habe. Eine Geschichte, die einem sehr nahe geht und nur für Personen empfohlen wird, die keine psychischen Probleme haben. Wie die ganze Geschichte aufgebaut war, liess einem mindesten Gänsehaut verspüren. Eine verzwickte Lage, aus die Samantha das Beste daraus gemacht hat, wie ich finde.

Der Schreibstil hat mir auch sehr gut gefallen und liess sich, wie gesagt, sehr gut lesen. Obwohl es ein eher schweres Thema ist, kam man sehr gut voran.

Fazit: Ein Buch dem ich nur 5/5 Sternen geben kann, weil es definitiv ein Jahreshighlight von mir ist.

Hier Link zur Verlagseite: https://www.rowohlt.de/taschenbuch/die-endlichkeit-des-augenblicks.html

Sonntag, 29. Oktober 2017

Rezension zu "Marlenes Geheimnis"

Rezension zu "Marlenes Geheimnis" 👩😶👪

Bildergebnis für marlenes geheimnisAutor: Brigitte Riebe

432 Seiten

Verlag: Diana

Hardcover

Familiengeheimnis

Nanes Grossmutter, Eva, ist gestorben. Alle treffen sich in Rickenbach zur Beerdigung bei der ältesten Tochter, Marlene. Marlene und Vicky sind Halbschwestern und haben sich schon immer in den Haaren, leider auch an der Beerdigung, denn direkt danach ist Vicky wieder abgereist. Nane bleibt noch ein paar Tage zur Erholung bei ihrer Tante, doch das ändert sich, als sie das Tagebuch von ihrer Grossmutter liest. Ein Familiengeheimnis kommt ans Licht.

Ein tolles Familiengeheimnis, dass ziemlich in der Nähe von mir gespielt hat. Das Buch wird nämlich in zwei verschiedenen Zeiten erzählt, einmal in der Gegenwart und einmal in der Vergangenheit. Man bekommt einen Eindruck, wie es früher im Krieg in Tschechien und Deutschland ausgesehen hat und wie es zu und her ging. So erfährt man, wie es jungen Mädchen, wie Eva und Milly, ging, wo sie überall hingebracht worden sind und was sie alles erleiden mussten. Was für tragische Verluste sie machen mussten und doch immer weiter blicken mussten. Wie alle hofften es sei endlich vorüber und es doch noch weiter ging. Eine Geschichte, bei der man mitfiebert bis zur letzten Seite. Ich kam schnell in die Geschichte hinein und konnte mich gut in die Charaktere hineinversetzen.

Der Schreibstil hat mir gut gefallen, so kam ich, wenn ich gelesen habe, sehr gut voran. Eine tolle Idee fand ich das Tagebuch in der Geschichte, dass die Sucht zum weiterlesen aufbaute. Das Cover ist passend zum Buch gewählt, mit Blick auf den Bodensee ;)

Fazit: Ein tolles Familiengeheimnis, dass sich weiterempfehlen lässt, darum 5/5 Sternen :)

Rezension zu "Herrscherin der tausend Sonnen"

Rezension zu "Herrscherin der tausend Sonnen" 👧🌞🌑 Rhoda Belleza 398 Seiten cbt Verlag Science Fiction Kronprinzessin ...